Randersacker, 04.- 05.11.2017

Bundespokal mit Spitzensport und gelungene Sportlerparty in Randersacker

Am 4. und 5. November 2017 feierte der RKB Solidarität Deutschland im unterfränkischen Randersacker seinen Bundespokal zum Abschluss des Sportjahres. Soli Randersacker und Soli Hoechberg waren Ausrichter und Gastgeber.


Ausrichter des Sportereignisses waren neben der Soli Randersacker auch die Soli Höchberg. Am Sonntagnachmittag konnte der RKB Kunstsportreferent Jürgen Wirth bei der Verabschiedung auf eine äußerst gelungene Großveranstaltung zurückblicken. „Willy, deine Sportlerfeten sind unvergesslich und Randersacker war wie immer Spitzenklasse. Der Bundespokal war erneut ein toller Saisonabschluss. Einen herzlichen Dank an die ausrichtenden Vereine und Herr Bürgermeister, Sie sollten schätzen, was Sie mit der Soli Randersacker im Ort haben“, waren seine lobenden Worte.

Langjährige Erfahrung

Der Bundespokal 2017 war über zwei Tage lang eine perfekte Veranstaltung im unterfränkischen Randersacker. Der RSV Solidarität Randersacker hatte mit seiner fünften Ausrichtung des Bundespokals für einen einmaligen Rahmen gesorgt. Die wohlbekannte Dreifachturnhalle der Sportanlage Sonnenstuhl bot die ideale Location, das Team um die Brüder Anton und Willy Ott investierte viel Arbeit und Herzblut, um die Gäste aus Nah und Fern gut unterzubringen und zu versorgen. Louis Dandl organisierte mit optimalem Musikmix und Lightshow eine überragende Sportlerparty, bei der die letzten Partygäste der Frühstückstruppe am Sonntagmorgen entgegen tanzten. Das gespielte Lied „wir feiern die ganze Nacht, die ganze Nacht“ hatte eine eigene Bedeutung gewonnen.

Bei der Kreismeisterschaft im Juli hatten sich die Sportbeauftragten Willy Ott von der Soli Randersacker und Andrea Stamm von der Soli Höchberg zusammengesetzt und eine grobe Planung skizziert. Dazu sollte im Vorfeld eine gute Öffentlichkeitsarbeit dienen. Es wurde ein Programmheft unter der Federführung von Holger Mellin erstellt, das neben der üblichen Starterliste auch Chronik und Sportlervorstellungen der beiden Vereine beinhaltete. Das Leitgrußwort kam vom bayerischen Innenminister, der zugleich Sportminister ist und eine Ehrentafel der Bundespokalsieger war abgedruckt, in der sich viele Mitglieder der Kunstradfamilie wiederfanden. Dieses Programm wurde in den beiden austragenden Ortschaften Randersacker und Höchberg verteilt und sorgte für Wirkung in der Öffentlichkeit, die sich in den Zuschauerzahlen abzeichnete. Die hervorragende Küche und die reich bestückte Kuchenbar trugen überdies dazu bei, dass sich die Gäste wohl fühlten.

Der RKB Bundespokal mit sportlichen Erfolgen

In sportlicher Hinsicht gab es wie immer auch hochkarätigen Sport zu sehen. Ein kleiner Wehmutstropfen war die Absage der WM Teilnehmer Martin Fürsattel und Milena Slupina, die zu einem Vorbereitungslehrgang waren. Dennoch sind 193 Sportler in 5 Altersklassen aus über 30 Vereinen aus ganz Deutschland angereist.

Die sehr erfolgreichen 2er Fahrerinnen Julia Riedlinger und Larissa Schmauß von der RSV Fürth-Vach beendeten in Randersacker ihre Karriere und wurden mit Blumen tränenreich verabschiedet. Es gab interessante und auch spannende Wettkämpfe um Treppchenplätze und Platzierungen; auch die beiden Heimvereine konnten einige Podestplätze einfahren. So kommen aus Randersacker mit Anette Csallner im 1er Schülerinnen U11 und aus Höchberg mit Rebecca und Veronica Stamm im 2er Juniorinnen und Marc Mellin im 1er Schüler U11 sogar erfolgreiche Titelverteidigungen. Neben dem sportlichen Messen war aber der Leitgedanke der Solidarität, der Gemeinschaftssinn, durch die gesamte Veranstaltung stets zu spüren. Das Zusammentreffen der „Kunstradfamilie“ stand im Vordergrund, um das zurückliegende Sportjahr in Gesprächen und Begegnungen, aber auch im Feiern abzuschließen.

Am Sonntag waren die jüngsten Solifahrer auf der Fläche – und erfreulicherweise waren viele neue Starter dabei, die sehr aufgeregt ihren ersten großen Wettkampf erlebten und ganz stolz ihre Wertung beendeten.

Ungezählte Betreuer, Kommissäre, Fans, Funktionäre, Helfer und Zuschauer freuten sich über die sportlichen Leistungen der Aktiven, seltenen Begegnungen und Zeit für Gespräche.  

Wir freuen uns auf den nächsten Bundespokal in 2018!

 

Die bayerischen Bundespokal-Gewinner 2017 heißen:

1er Kunstrad Schülerinnen U11: Marlene Kieser, RKB Soli Hausham

1er Kunstrad Schülerinnen U13: Annette Csallner, RSV Solidarität Randersacker

1er Kunstrad Schülerinnen U15: Jana Pfann, RKB Soli Bruckmühl

1er Kunstrad Juniorinnen U19: Ramona Dandl, RKB Soli Bruckmühl

1er Kunstrad Frauen: Veronika Koch, RKB Soli Hausham

1er Kunstrad Schüler U11: Marc Mellin, TG Höchberg Solidarität

1er Kunstrad Schüler U13: Daniel Stark, TSV Bernlohe

1er Kunstrad Schüler U15: Alexander Stark, TSV Bernlohe

2er Kunstrad Schüler offen: Alexander Stark/Daniel Stark, TSV Bernlohe

2er Kunstrad Juniorinnen U19: Veronica Stamm/Rebecca Stamm, TG Höchberg Solidarität

2er Kunstrad Frauen:  Julia Riedlinger/Larissa Schmauß, RSV Fürth-Vach

4er Kunstrad Schülerinnen U15: Denise Löhnert/Julia Tolstow/Lea Bau/Leah Horcher, RSV Soli Frohnlach 1

4er Kunstrad Juniorinnen U19: Jula Pöhn/Lara Pöhn/Paula Heymann/Vanessa Schmidt, RSV Soli Frohnlach 1

6er Kunstrad Juniorinnen U19: Jula Pöhn/Lara Pöhn/Laura Müller/Nicole Müller/Selina Engelhardt/ Vanessa Schmidt, RSV Soli Frohnlach 1

4er Einrad Schülerinnen U15: Lina Grob/Marie Paulick/Hannah Schober/Marie Grob, RKV Herzogenaurach 1

4er Einrad Frauen: Sinja Braun/Celina Ernst/Franziska Fiegl/Susanne Heyder, RKB Soli Roth

6er Einrad Schülerinnen U11: Felicitas Kürten/Sophie Buchner/Nina Körber/Laura Ciliax/Hanna Kocks/Lara Slawenas, RKV Herzogenaurach 4

6er Einrad Schülerinnen U13: Jule Pötzl/Julien Geck/Hannah Schober/Marie Paulick/Maja Waldhauser/Alice Petukhov, RKV Herzogenaurach 3

6er Einrad Schülerinnen U15: Lara-Sophie Häußler/Olivia Brand/Katharina Neumann/ Merle Boye/Annika Merk/Paula Lindner, RKB Soli Waldbüttelbrunn 1

6er Einrad Juniorinnen U19: Lea Sperschneider/Carolin Frötsch/Laura Linsenmeyer/Denise Sonne/Hannah Paulick/Jana Rassau, RKV Herzogenaurach 1

6er Einrad Frauen: Veronika Lurz/Annika Stumpf/Tina Katholing/Marie Fischer/Vanessa Schwarz/Anne Voit, RSV Soli Reuth

 


Holger Mellin
Julia Riedlinger (u.) und Larissa Schmaus vom RSV-Fürth-Vach, die mit dem Bundespokal ihre Leistungssportkarriere beenden. Jula Rieldlinger ist designierte Radsportleiterin des RSV-Fürth-Vach und wird 2018 Doris Fürsattel ablösen.